Therapeutisches Horsemanship 

 

 

Die Stiftung Bündnis Mensch & Tier hat zum Haustier des Jahres 2019 gewählt: das Pferd.

Mit Seminaren, Vorträgen und Fachbeiträgen möchte man dazu beitragen, die nominierte Tierart von einem neuen Blickwinkel zu sehen, sie noch besser kennenzulernen und noch tiergemäßer einsetzen zu können.

Hierzu dient unser zweitägiger Workshop „Therapeutisches Horsemanship: Pferdegestützte Interventionen auf Augenhöhe“

 

Datum

25.05.2019 + 26.05.2019

Beginn/Ende

11:00 – 17:00 Uhr

Titel

„Therapeutisches Horsemanship: Pferdegestützte Interventionen auf Augenhöhe“

Ort

Saarbrücken/ Saarland

Zielgruppe

Fachkräfte für tiergestützte Interventionen, Reittherapeuten/Reitpädagogen und alle an diesem Thema interessierten Personen

Programm

Zunächst zeigen wir Ihnen Übungen aus dem Relationship-Training, der Roundpenarbeit nach Native Horsemanship© und dem Trail-Training. Sie bekommen viel Gelegenheit, die Übungen unter Anleitung selbst durchzuführen. Danach reflektieren wir die gemachten Erfahrungen und erarbeiten, bei welchen Förderzielen und Zielgruppen diese Übungen zielführend sind. Danach können Sie diese pferdegestützten Interventionen auf Augenhöhe mit unseren Pferden und Klienten (Rollenspielern) praktisch erproben.

Leitung

Walter Rauch (Zertifiz. Reitpädagoge); Alicia Müller-Klein (zertifizierte Reittherapeutin); Mahara Dauber (B. Sc. Agrar, Pferdepsychlogin) 

Anmeldung

Bitte per Email bei:  r.lindor@web.de

Teilnehmerkosten

100,00 €


Anrufen

E-Mail

Anfahrt